Sie verwenden einen veralteten Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser wird durch uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines modernen Browsers wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Teaser_mobil_GEH210934/elmex Meridol

Hepatitis - die oft unterschätzte Gefahr

Frau legt Hände auf ihren Bauch und der Schmerz ist rot eingezeichnet

Zum Verlauf der Hepatitis

Bei virusbedingten Leberentzündungen kann zwischen einer akuten und einer chronischen Erkrankung unterschieden werden. Die akute Phase der Leberentzündung verläuft in den meisten Fällen, unabhängig von welchem Virus sie verursacht wird, sehr ähnlich.

Anfangs treten grippeartige Beschwerden und Abgeschlagenheit auf. Hinzu kommen Appetitlosigkeit, Übelkeit und Druckschmerzen im rechten Oberbauch. Auch Gelenkschmerzen und ein mückenstichartiger Hautausschlag sind nicht selten.

In der Minderzahl kommt es nach diesem Anfangsstadium zu einer Gelbsucht. Sie kann an einer Gelbfärbung der Haut und der Lederhaut des Auges, an sehr dunklem Urin und an einem hellen Stuhl erkannt werden. In sehr seltenen Fällen kommt es zu einem akuten Leberversagen. In der Regel ist eine Rettung dann nur durch eine Lebertransplantation möglich.

Bei bestimmten Viren kann die Infektion auch chronisch verlaufen, nämlich dann, wenn es dem Immunsystem nicht gelingt, die Viren zu eliminieren. Dabei kommt es zu einer Zerstörung der Leberzellen, zu einer Leberzirrhose. Die Folgen sind Abgeschlagenheit, Leistungsverlust, Druck- und Völlegefühl im Oberbauch sowie zunehmender Verlust der Muskulatur.

Im weiteren Verlauf kommt es zu Wassereinlagerungen im Bauch und in den Beinen. Die Blutungsneigung nimmt zu, die Leber kann ihre entgiftende Funktion nicht mehr aufrechterhalten, das Leberversagen ist die häufigste Todesursache in diesem Stadium.

Die Viren der akuten Infektion

Die verschiedenen Hepatitisformen werden durch verschiedene Erreger verursacht, die auf unterschiedlichen Wegen übertragen werden. Zur Unterscheidung sind ihnen Buchstaben zugeordnet worden, von A bis E.

Häufigster Auslöser der akuten Infektion ist das Hepatitis-A-Virus. Es macht in Deutschland gut die Hälfte aller Leberentzündungen aus. Das Hepatitis-E-Virus wurde erst relativ spät als Auslöser einer akuten Infektion identifiziert.

Beide gehören noch zu den harmloseren Viren, da die akute Entzündung meist nach wenigen Monaten ausheilt. Die Betroffenen bleiben dann meist ihr Leben lang vor erneuter Ansteckung geschützt. Nur in seltenen Fällen kann die Hepatitis A zu dem tödlichen Leberversagen führen.

Beide Viren gelangen über das Trinkwasser oder Nahrungsmittel, die mit Kotspuren verunreinigt sind, in den Körper. Daher infiziert sich über die Hälfte der Betroffenen auf Reisen in Länder mit mangelhafter Hygiene, typischerweise in Länder der Dritten Welt oder in Südosteuropa.

Die Krankheitsdauer beträgt in der Regel vier bis sechs Wochen, in denen die Viren durch einen Antikörpertest nachgewiesen werden können. Bei einer akuten Infektion gibt es keine Verhaltensempfehlung, außer körperliche Schonung und Verzicht auf Alkohol.

Die Viren der chronischen Infektion

Die Hepatitis-Viren der Gruppen B, C und D werden durch Blut oder Blutprodukte übertragen. Hepatitis-B-Viren sind besonders ansteckend, da sie auch durch andere Körperflüssigkeiten übertragen werden.

Häufigste Infektionsübertragung ist bei ihnen daher der ungeschützte Sexualverkehr, da die Viren sich auch im Sperma und der Scheidenflüssigkeit befinden. Infiziert sich eine Frau während der Schwangerschaft mit dem Virus B, dann entwickelt sich bei dem Neugeborenen zu 100 Prozent eine chronische Hepatitis.

Die Viren der chronischen Hepatitis lassen sich ebenfalls durch Antikörper nachweisen. Bei einem Teil der Betroffenen können sie erfolgreich mit Arzneimitteln behandelt werden. Dabei kommen antivirale und immunmodulierende Medikamente zum Einsatz.

Während es gegen Hepatitis C keinen Impfstoff gibt, kann eine Impfung gegen Hepatitis B auch vor Hepatitis D schützen, da das Virus D nur in Gesellschaft von Virus B auftritt. Es gibt auch Kombinationsimpfungen gegen Hepatitis A und B, die nach Rücksprache mit dem Arzt in vielen Fällen zu empfehlen ist.

Säuglinge und Kleinkinder werden im ersten und zweiten Lebensjahr inzwischen routinemäßig gegen Hepatitis B geimpft. Ungeimpfte Jugendliche sollten die Impfung vor dem achtzehnten Lebensjahr nachholen.

Bildquelle eddows/stock.adobe.com

Immer frisch informiert

Angebote, Neuigkeiten, Coupons und mehr erhalten Sie mit unserem regelmäßigen Newsletter.

Newsletter abonnieren
Notdienst-Apotheke finden
Sicher ist sicher

Hier bestimmen Sie selbst, wie viele Daten Sie einsetzen möchten.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Verbindlicher Festpreis für die Abrechnung der Apotheke mit der Krankenkasse bei Abgabe des Produkts auf Rezept, wobei der Krankenkasse ein Rabatt von 5 % auf diesen verbindlichen Festpreis zu gewähren ist.

3 Preise inkl. MwSt.

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (AVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Anmelden
Registrieren

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren

Warenkorb

Der Warenkorb ist noch leer.
Gutschein ():
Zwischensumme
Zum Warenkorb

Finden Sie Ihre Apotheke in der Nähe

  • Finden Sie Ihre Apotheke in der Nähe
  • Finden Sie heraus, welche Artikel in Ihrer Apotheke vorrätig sind
  • Wählen Sie bequem zwischen Abholung und Botendienst
hat geöffnet
Botendienst
online bestellen
Notdienstapotheke
Öffnet um 08:00

Ihre Apotheke in Ingolstadt

gesund leben-Apotheke im Medi-IN-Park

Am Westpark 1
85057 Ingolstadt

Telefon 0841/9937377

Lieferung per Botendienst
Sicher einkaufen & online bezahlen
Qualität aus der Apotheke vor Ort

Unsere Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 18:30
Dienstag 08:00 - 18:30
Mittwoch 08:00 - 18:30
Donnerstag 08:00 - 18:30
Freitag 08:00 - 18:30
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen

So finden Sie uns

Hier binden wir je Apotheke einen Contentteil ein. Auf dieser Seite, die per Offcanvas ausgegeben wird, können Apotheken ihren individuellen Text eingeben, um den Kunden zu erkläören, wie man sie am besten findet.

Generell können hier auch Bilder platziert werden, um die ein oder andere Visualisierung anzubieten.

Die Regel:
Wenn eine Apotheke einen Text hinterlegt soll der Link dazu ausgegeben werden. Wenn kein Text hinterlegt wurde entsprechend nicht.

Unsere Schwerpunkte

Gesunde Haut - einfach schön

Expertenkategorie Haut

Strahlend schöne Haut ist ein Zeichen für Lebensqualität. Durch unsere Beratung helfen wir Ihnen, diese zu bewahren. Ausgewählte gesund leben- Apotheken haben sich zusätzlich auf das Thema Hautpflege und die Behandlung von Hautproblemen spezialisiert. Besonders geschulte Experten stehen Ihnen bei allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Eine professionelle Hautanalyse in der Apotheke ermöglicht dabei die Empfehlung passender Pflegeprodukte für Ihren speziellen Hauttyp.

Rund um den Schmerz

Expertenkategorie Schmerz

Ob akut oder chronisch – Schmerzen können die Lebensqualität im Alltag spürbar einschränken. Wir unterstützen Sie dabei, den Beschwerden wirksam entgegenzutreten. In ausgewählten gesund leben-Apotheken finden Sie darüber hinaus speziell geschulte Schmerzexperten, die Sie mit Ihrem Fachwissen persönlich beraten und therapieergänzende Maßnahmen vorschlagen. Zusätzlich können Sie sich vor Ort an speziellen Infoterminals in Sachen Schmerzen und deren Therapie informieren.

Über unsere Apotheke

Unsere Notdienst-Termine

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Leistungen

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

24.04.2020 – 25.04.2020

Zwischen 09.00 und 09.00 Uhr des Folgetags

Über unsere Apotheke
Notdienst-Apotheke finden